Nachrichten

Information

Trogen-Speicher legt wieder vor

Trogen-Speicher und Yverdon setzen sich im NLA-Interclub immer mehr ab. Neuer Leader sind wieder die Appenzeller.

Der BC Trogen-Speicher lässt auch in der Rückrunde keine Zweifel an seinen Ambitionen aufkommen. Der Aufsteiger setzte sich zuerst mit 6-2 beim Team Argovia durch und fertigte anschliessend Olympica-Brig 7-1 ab. Besonders beeindruckend ist diese Tatsache, wenn man bedenkt, dass mit Jenny Stadelmann die weibliche Topspielerin einmal mehr fehlte.

Leila Zarrouk ist indes eine würdige Stellvertreterin. Die Welsche liefert Woche für Woche konstante Leistungen ab, sei dies international, an den Schweizermeisterschaften oder eben im Interclub: Am Wochenende entschied sie sämtliche vier Partien für sich, unter anderem einen Krimi gegen Anja Strausak mit 15-13 im fünften Satz.

Auch der vormalige Leader Yverdon startete gut in die Doppelrunde, mit einem 6-2-Erfolg in Uzwil. Am Sonntag gab es dann aber in der Reprise des letzten Playoff-Halbfinals «nur» ein 4-4 gegen die Badminton Lausanne Association. Der Meister der letzten Saison trat an beiden Tagen solid auf, der Samstag hatte einen 5-3-Heimsieg gegen Union Tafers-Fribourg gebracht.

 

Die Freiburger besiegten am Sonntag Uzwil und belegten damit aktuell den vierten Playoff-Platz, hinter dem Team Argovia. Weiter nicht rund läuft es den in den letzten Jahren  so erfolgsverwöhnten Ostschweizern, die in dieser Saison immer wieder  Verletzungspech beklagt haben. Sie sind derzeit zwar nur auf Platz 7 klassiert, die Chancen  auf einen Top-4-Rang sind aber intakt, beträgt der Rückstand doch nur gerade zwei Punkte.

Die beiden Topteams können nur noch theoretisch von den Playoff-Plätzen verdrängt werden und auch für die Aargauer sieht es vier Runden vor Qualifikationsende sehr gut aus. Dahinter führt aber Alfred Hitchcock Regie: Platz 4 und 7 sind nur gerade durch zwei Punkte getrennt und auch den BC Zürich, der mit zwei weiteren Punkten Abstand folgt, sollte man noch nicht abschreiben.   

Hier siehst du die Resultate und die Tabelle.

NLB Ost.
NLB West.



Ein Viertelfinal in Aserbaidschan

Minh Quang Pham/Aline Müller überzeugten beim International-Challenge-Turnier in Aserbaidschan. Das Schweizer Mixed erreichte in Baku nach zwei Siegen die Viertelfinals und sammelte so wertvolle Punkte für die Weltrangliste und die EM-Qualifikation.

 Im Herreneinzel endete der Vergleich zwischen der Schweiz und Indien mit 0-3. Tobias Künzi, der ins Hauptfeld nachgerückt war, sowie in der Qualifikation Julien Scheiwiller und Joel König scheiterten allesamt an indischen Widersachern. Jenny Stadelmann hatte kurzfristig auf einen Start verzichten müssen.

Hier findest du die Tableaux.


 

Je zwei Matchgewinne in Ungarn

Zhi Lun Ong und Laura Vegh bildeten die kleine Schweizer Vertretung beim internationalen U17-Turnier in Ungarn. Beide gewannen in Pecs zwei Matches: Zhi Lung Ong beide im Einzel, Laura Vegh einen im Einzel und einen im Doppel.

Hier siehst du die Tableaux.

 

Das Westschweizer Fernsehen besuchte Cynthia Mathez

In etwas mehr als einer Woche beginnen die Parabadminton-Weltmeisterschaften in Thailand. Cynthia Mathez zählt dabei zu den grossen Schweizer Hoffnungen im Einzel und Doppel (mit Ilaria Renggli), gleichzeitig möchte sie sich die endgültige Qualifikation für die Paralympics sichern. Das Westschweizer Fernsehen RTS hat die 38-Jährige in ihrer Trainingsbasis in Frankreich besucht.

Hier geht es zum Beitrag aus der Sendung «Sport dimanche».

 

Nationalteam trainiert den Nachwuchs

Kinder im Alter von 11 und 14 Jahren, die seit mindestens einem Jahr Badminton in einem Verein spielen, können am Samstag 23. März an den Yonex Swiss Open mit dem Schweizer Nationalkader trainieren. Alle notwendigen Informationen findet ihr in der Einladung


Meldet euch jetzt an.  Die Teilnahme ist auf maximal 30 Junior:innen beschränkt. First come first served.

 

 

Gesucht: Veranstalter für die Junioren-SM 2025

Möchtet ihr mit eurem Club gerne eines der jährlichen Highlights im Schweizer Turnierkalender organisieren und ausrichten? Dann ist das hier eure Chance! Wir suchen einen Austragungsort für die Junioren-SM 2025, die auf den 13./14. Dezember 2025 terminiert ist.

Seid Ihr interessiert? Dann bewerbt euch bis Ende März 2024 mit euren Ideen auf info@swiss-badminton.ch. Natürlich helfen wir euch unter dieser Adresse auch bei Fragen gerne weiter. 

 

Kids Badminton

Nati trainiert die Junior:innen - Swiss Open 2024

Dieses Jahr haben Kinder im Alter von 11 und 14 Jahren, die seit mindestens einem Jahr Badminton in einem Verein spielen, am Samstag 23. März 2024 an den YONEX Swiss Open die Möglichkeit, mit dem Schweizer Nationalkader zu trainieren.

Alle notwendigen Informationen findet ihr in der Einladung.

Jetzt anmelden! Die Teilnahme ist auf maximal 30 Junior:innen beschränkt. First come first served !

Interclub

Der Start in die heisse Interclub-Phase

Leader Yverdon steht im NLA-Interclub vor zwei wichtigen Partien. Das Team von Anthony Dumartheray misst sich am Wochenende mit den Champions der vier letzten Saisons.

Nach dem Elite-SM-Wochenende geht es sogleich auf hohem Niveau weiter. Yverdon reist am Samstag in die Ostschweiz nach Uzwil und empfängt tags darauf die Titelverteidiger von der Badminton Lausanne Association in der Reprise des Vorjahres-Halbfinals. In der Hinrunde gab es gegen Uzwil ein 4-4, in Lausanne einen 5-3-Sieg.

Ganz im Gegensatz zu Yverdon läuft es dessen beiden Gegnern in dieser Spielzeit noch gar nicht wunschgemäss. Beide wurden massiv von Verletzungspech gebremst und haben je erst eine von acht Begegnungen für sich entscheiden können. Allerdings sind die Playoff-Plätze weiterhin in Reichweite. Im Kampf um diese will auch die Union Tafers-Fribourg mitmischen, die bisher die Erwartungen ebenfalls noch nicht wirklich erfüllen konnte. Die Freiburger treten am Samstag bei der BLA an und am Sonntag zuhause gegen Uzwil.

Erster Verfolger von Yverdon ist weiterhin der bisher so starke Aufsteiger Trogen-Speicher. Die Appenzeller, zusammen mit Yverdon das einzige ungeschlagene Team der Liga, gastieren zuerst beim Team Argovia und misst sich anschliessend im heimischen «Tal der Demut» mit Olympica-Brig, den beiden Teams, die aktuell hinter ihnen die weiteren Playoff-Plätze belegen.

Mit dem ersten Doppel-Wochenende seit Anfang Dezember wird die heisse Schlussphase der Qualifikation eingeläutet.  Es sind die ersten beiden von noch sechs ausstehenden Runden, die Regular Season endet am 17. März – unmittelbar vor Beginn des Yonex Swiss Open in Basel.

Hier findest du die Tabelle und den Spielplan.

Und diese Spiele kannst du im Livestream verfolgen  

Samstag: Badminton Lausanne Association – Union Tafers-Fribourg

Sonntag: BC Yverdon-les-Bains – Badminton Lausanne Association

NLB.

Ost
West.

Liveticker

YONEX Swiss Open 2024

YONEX Swiss Open 2024

 

 

 

Rangliste / Classement

Men's singles
1  Tobias Künzi12’310
2  Julien Scheiwiller10’507
3  Joel König9’830
4  Maxime Pierrehumbert9’823
5  Nicolas A. Müller9’634
6  Mochamad Rehan Diaz9’061
7  David Orteu7’797
8  Azmy Qowimuramadhoni7’526
9  Patrick Zbinden7’484
104 Thibault Bernetti7’380
Women's singles
1  Jenjira Stadelmann27’287
2  Milena Schnider13’203
3  Dounia Pelupessy10’572
4  Leila Zarrouk10’560
5  Julie Franconville10’240
61 Lucie Amiguet9’841
71 Sofia Uvarova9’493
82 Anja Strausak8’564
91 Sanna Germann8’197
101 Nicole Schaller8’193
Men's doubles
1  Azmy Qowimuramadhoni10’933
2  Titon Gustaman10’342
3  Oliver Schaller10’304
4  Mochamad Rehan Diaz10’304
51 Agung Ruhanda10’240
61 Minh Quang Pham9’124
7  Tobias Künzi8’807
8  Ashith Surya8’542
94 Yann Orteu8’472
10  Arthur Boudier8’395
Women's doubles
1  Jenjira Stadelmann18’191
23 Dounia Pelupessy10’240
31 Nicole Schaller10’240
4  Tania Oktaviani Kusumah10’240
52 Caroline Racloz10’216
62 Céline Burkart9’626
71 Cloé Brand9’600
82 Leila Zarrouk9’468
9  Aline Müller8’917
101 Milena Schnider8’802
Mixed doubles - Men
1  Minh Quang Pham8’708
2  Titon Gustaman8’367
31 Iliyan Stoynov8’253
41 Tobias Künzi8’207
52 Yann Orteu8’017
6  Azmy Qowimuramadhoni7’288
7  Soen Rimmer7’172
81 Julien Scheiwiller7’005
92 Mochamad Rehan Diaz6’869
102 Oliver Schaller6’869
Mixed doubles - Women
1  Jenjira Stadelmann18’191
22 Aline Müller11’201
31 Céline Burkart10’240
41 Julie Franconville10’209
5  Cloé Brand9’433
6  Caroline Racloz9’270
7  Milena Schnider8’802
8  Noémie Brand7’909
9  Vera Appenzeller7’446
10  Dounia Pelupessy7’048

Suchen... / Chercher...

AirBadminton - The New Outdoor Game

 

AirBadminton - The New Outdoor Game

 

 

Partners

DecathlonSports Clinic #1VisanaNau.chMultifiduciaire FribourgForce8Swiss OlympicSport-TotoJugend & SportsporthilfeBWFBadminton Europe