Divers

Get to know... Robbert de Kock

Diese Woche präsentieren wir euch in unserer Interview-Serie "Get to know"...unseren Präsidenten Robbert de Kock. 

Was ist Swiss Badminton für dich? 
Eine tolle und professionelle Organisation, wo ich mich glücklich schätzen darf, Präsident zu sein. Mein Sport, Mein Leben!

Die Corona Pandemie trifft auch die Sportwelt hart. Wie hast du die letzten Monate als Präsident von Swiss Badminton erlebt?
Sehr anspruchsvoll, da nichts normal war und es keine «Standardentscheide» gegeben hat. Swiss Badminton hat in dieser Zeit einen tollen Job gemacht: vom Ausarbeiten der Schutzkonzepte bis hin zum Stabilisationspaket, womit Vereine mit finanziellen Mitteln unterstütz werden. Wichtig war für uns auch immer, dass wir spielen können. Leider ist das nicht überall möglich gewesen oder wenn, dann nur mit Einschränkungen. Ich hoffe, dass es 2021 besser sein wird. 

Was beschäftigt dich derzeit bezüglich COVID-19 am meisten?
Mich beschäftigen die ungleichen Regeln pro Kanton oder Gemeinden. Man kann nichts Planen und man fühlt sich teilweise wirklich machtlos! So geht es vielen anderen Sportverbänden bestimmt auch.

Was sind deine Ziele als Präsident von Swiss Badminton?
Meine Ziele haben vor 6 Jahren angefangen. Swiss Badminton sollte eine moderne und professionelle Organisation werden, in der ein Präsident/eine Präsidentin und der Vorstand austauschbar sind, ohne dass die Organisation darunter leidet. Sie soll das Kompetenzzentrum für Badminton in der Schweiz sein. Heute ist das der Fall. Ich bin stolz darauf, was Swiss Badminton leistet und wir werden jedes Jahr besser. Aber auch wir sind lange nicht perfekt, es gibt noch genug Dinge zu tun und zu verbessern.

Bei welchem historischen Ereignis wärst du gern dabei gewesen?
Im Badminton wäre ich gerne 1984 beim All England Final zwischen Liem Swie King und Morten Frost dabei gewesen. Und im Sport allgemein wohl an den ersten Olympischen Sommerspielen der Neuzeit im Jahr 1896 in Athen.

Wie sieht für dich ein gelungener Tag aus?
Wenn ich meine volle Agenda gut abgearbeitet habe und am Ende des Tages ein schöner Badmintonabend und ein paar Drinks mit Kollegen wartet!

Wie würden dich deine Freunde in 3 Worten beschreiben?
Das müsst ihr sie Fragen!  

 

__________________________________________________

Weitere Interviews aus der Reihe

Get to know... Thomas Heiniger

Get to know...Saber Afif

Get to know...Yvette Yun Luo

Get to know...Simone Ramsauer

« Zurück